Freitag, 12. Mai 2017

Elle- eine Tunika aus handbedrucktem Leinen

Es gibt Projekte, die kann man nicht planen, die laufen einem quasi zu.
So war es mit dieser Tunika....

Sabine Jeromin hat mich im Vorfeld der Nadelwelt gefragt, ob Stoffcoupons besser 2 m oder 2,5 m haben sollten. Nach kurzem Überlegen habe ich ihr zu der größeren Variante geraten und neugierig gefragt, was sie denn Neues hätte.
"Leinen" meinte sie knapp. "Ich glaube das ist toll für Kleidung."
"Soll ich dir ein Ausstellungsstück nähen?" habe ich sie dann gefragt.
Und zwei Tage später hatte ich den Stoff in den Händen.

Das Leinen hat etwas Stand, ist dichter gewebt und gleichmäßiger als die Qualitäten die ich vom Stoffmarkt kenne. Das war perfekt für eine Tunika- so etwas passt stilistisch auch gut an den Stand von Jeromin. Und da fiel mir der neue Schnitt von Elle Puls ein...
Ich habe Elke gefragt ob ich den Schnitt ein paar Tage vor der Veröffentlichung haben könnte, die Messe stand ja direkt vor der Tür und fiel genau mit dem Release des Schnittes zusammen. Elke war dann so nett und hat mir die Betaversion gemailt.

Die Tochter hat den Schnitt geklebt, ich habe zugeschnitten und dann das Layout grob mit Papier platziert.
Als Muster habe ich einen gestrichelten Kreis genommen, die Schablone habe ich letztes Jahr im Vorfeld des Jerominkurses entwickelt und Sabine zur Verfügung gestellt. Das lässt sich ganz einfach drucken, ist fehlerverzeihend und durch verschiedene Überlagerungen kommt das Motiv immer wieder anders heraus.

Platziert habe ich die Kreise so, dass die schöne verdeckte Knopfleiste frei bleibt und sich das meiste am Saum abspielt. Auch die meist hochgeschlagene Innenseite der Manschette ist gemustert, die Ärmel selbst sind unbedruckt.
Hier seht ihr die schönen Details die sich Elke für den Schnitt ausgedacht hat- ich mag vor allem die aufwändige Saumverarbeitung mit Formbeleg. Da lohnt sich die Arbeit und es macht richtig Freude wenn das nach der guten Anleitung so perfekt herauskommt.
Elke lässt gnadenlos viel heften, das ist sehr sympathisch. Ich habe sogar noch mehr von Hand genäht als sie vorgeschlagen hat und z.B. den Kragen von innen mit Hand verstürzt. Ich finde ja grundsätzlich, dass etwas Hingabe an ein Kleidungsstück belohnt wird.
Slow Sewing- das scheint auch Elke wichtig zu sein.
Als dann kurz vor der Nadelwelt noch die Sonne herauskam war mein Glück perfekt: Meine fotografisch begabte Nachbarin hatte Zeit und hat noch ein paar Bilder gemacht.
(Und Heike hat mich am Jerominstand mit dem Handy geknipst. ☺)
So fühlt sich diese Tunika nach einem echten Gemeinschaftsprojekt an:
Sabines Stoff, Elkes Schnitt, die Tochter hat geklebt, die Freundinnen fotografiert.
Und ich musste nur noch nähen :)
Vielen Dank an alle!

Schnitt: Tunika Elle von Elle Puls, Normalgröße um 6 cm gekürzt.
Stoff: reines Leinen von Jeromin (10 Euro/m)
Siebdruckschablone in zwei verschiedenen Größen: hier

Die Tasche ist eine Carpetbag in Bürotaschengröße aus altem handgewebten Leinen, mit der großen Schablone bedruckt und wachsimprägniert.

Kommentare:

  1. Liebe Martina, vielen Dank für Deinen wunderbaren Beitrag, den ich eben beim Frühstück entdeckt haben. Tolle Tunika, tolle Fotos, tolle Frau!
    Und dieser besonders gute Tipp mit den "Versuchsdrucken" aus Papier... den muss ich unbedingt verlinken. Denn man scheut sich ja immer ein wenig, mit Farbe auf ein Kleidungsstück zu gehen. So hat man die Sicherheit, dass alles richtig sitzt.
    Vielen Dank an alle, die am Gemeinschaftsprojekt beteiligt waren!!! Und Dir ganz besonders!!!
    Liebe Grüße schickt Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die spontane Aktion, das hat so viel Spaß gemacht!

      Löschen
  2. Wow - die Bluse ist der Hit. Superschön, schlicht und doch anspruchsvoll.
    Ich mag Deinen Stil - immer ein bißchen besonders.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. So chic,
    die schönen Details, die Carpetbag in der passenden Gestaltung.
    Danke für die schönen Bilder eures tollen Gemeinschaftsprojektes.

    LG Hala

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,
    eine sehr schne Tunika hast du gestaltet, deine Gestaltung wertet den einfachen Schnitt sehr auf, die Schlitzlösung könnte mich mal wieder verführen Burda untreu zu werden, nur sind die Klebehelfer um mich herum sehr sehr rar.
    liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im endgültigen Schnitt ist auch eine Datei für einen A0-Plot enthalten, das wäre für mich eigentlich die erste Wahl. Im Copyshop geht das dann ratzfatz. Kleben ist nämlich wirklich lästig.....

      Löschen
  5. Das ist die schönste Elle, die ich gesehen habe. Ich bin hin und weg vom Gesamtwerk. Das Leinen, deine Sorgfalt, der Druck, die Photos - alles großartig.

    Frühlingsgrüße aus dem Norden
    Tally

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin nach wie vor ziemlich verliebt in diese Drucke! Sowohl auf der Tunika als auch auf der Tasche. Vielen Dank nochmals!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine spontane Unterstützung, du hast da wirklich einen feinen Schnitt gemacht!

      Löschen
  7. Oh, wie fein, fein, fein! Ich mag die Tunika, aber auch die Tasche und vor allem die schöne Schablone! So schön und vielseitig! Richtig gut geworden. Schade, dass ich nicht zur nadelwelt konnte. Aber in zwei Monaten haben wir ja ein ganzes Wochenende zusammen :-) LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, vielleicht können wir ja ein kleinwenig drucken wenn wir versprechen alles wieder gut zu putzen :)

      Löschen
  8. Liebe Martina, ich wohne in einer Gegend, in der Nähen nicht so einen großen Stellenwert hat...die Stoffläden sind mager und eher mit Gardinenstoffen gefüllt...ich bin also oft gezwungen, im Netzt nach Stoffschätzen zu suchen...und dabei fasse ich so gerne an...vielen Dank, dass du mit deinen tollen Schnitten und wahnsinnig inspirierenden Blogs mit das Netz-Shoppen erleichterst...mal ganz abgesehen von deinem eigenen Shop - gerade hat DHL mit deinem Paket geklingelt und es ist so schön, deine Pakete zu öffnen, mit der lieben persönlichen Notiz und den Goodies...fast wie Geburtstag:-)

    AntwortenLöschen
  9. Wow.... deine Elle überzeugt mich! Sehr schönes Material und der Druck genial. Ich liebäugle mit dem Schnitt hatte aber Bedenken wegen der Schwierigkeit des langsamen Nähens... du hast sehr verlockend geschrieben.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben doch keine Eile, Christine. Unsere Kleiderschränke sind so voll, da brauchen wir ja eigentlich nicht unbedingt sofort etwas Neues anzuziehen. Ich selbst nähe ja auch um des Nähens Willen, weil ich den Entstehungsprozess so sehr mag. Das kann dann auch gern etwas dauern.
      (Und Näherinnen die auch so schöne Quilts können wie du, haben ja ehr grundsätzlich Geduld, oder?)

      Löschen
    2. Du hast so Recht! Der Weg ist hier das Ziel, und bringt so ganz besondere Stücke hervor. lg, Gabi

      Löschen
  10. So eine schöne Tunika! Ich mlcgte ja Deine Kreis-Schablonen schon auf den Taschen, aber auf der Tunika kommen sie wunderschön zur Geltung. Danke auch fürs Zeigen, dass die Kreise nicht zufällig auf dem Stoff gelandet sind, sonder durch Ausprobieren ihren richtigen Platz gefunden haben.
    Meine Elle bekommt heute Nachmittag noch ihre Knöpfe - und habe wie Du in der Länge gekürzt (steht uns wohl besser). Du hast ganz oben einen Knopf gesetzt. Daran mache ich nämlich auch rum: rein vom Verschluß her fehlt mir da ein Knopf, aber in den Kragen mag ich eigentlich kein Knopfloch nähen - mmmm.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das Knopfloch im Kragen hat mir auch Sorgen gemacht, deine Maschine kann das aber bestimmt viel besser als meine alte Pfaff. Nur Mut, zur Not trennst du halt nochmal :)

      Löschen
  11. Oh diese Tunika sieht superschön aus. Ich mag sehr wie das Leinen harmoniert mit diesen tollen Drucken und die Verarbeitung sieht so edel aus. Ein echtes Schmuckstück. Toll finde ich auch das du gezeigt hast wie du den Druck plaziert hast, die Ärmelumschläge in bedruckt sehen genial schön aus und der Rest am Saum ... bisher fand ich die Tunika auch immer bisschen lang - bei dir ist die Länge perfekt. Und hmm, auch das Kleid auf dem Bild von der Messe sieht cool aus. Viel Freude beim langsamen Nähen! Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Selbstbedruckt ist eine Schau, erst recht, wenn man so gut plaziert.die tasche fand ich ja grabdios. Die Schablone würde ich gerne probieren, aber nachdem ich voriges Jahr so jämmerlich beim Eigenversuch Siebdruck gescheitert bin, ist der Enthusiasmus fort.
    Die Verarbeitung der Tunika gefällt außerodentlich, gerade bei einer Bogenkante als Saum sieht es immmer so lala aus, wenn sie nur gekettelt und gesäumt ist.
    Dein Alabamakleid ist aber auch ohlala!
    Viele Grüße Karen
    Tolles Gemeinschaftsprojekt!

    AntwortenLöschen
  13. Welch ein tolles Gemeinschaftsprojekt. Um diesen Schniit schleiche ich auch herrum, aber als Anfängerin habe ich doch nicht so die Traute. Nun sehe ich deine tolle Tunika und kann kaum noch wiederstehen.
    Ganz begeisterte Inselgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. wie machst du die wachsimprägnierung? ich hab schon dies und das ausprobiert, bin aber bisher nicht zufrieden.
    die tunika sieht gut aus, besonders und deine detailliebe gefallen mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Wachsimprägnierung hab ich im April im Blog vorgestellt, da gibt es ja unterschedlche Ansätze. Ich mag das gern weil die Oberfläche so griffig wird.

      Löschen
  15. Wieder mal ein rundum tolles Projekt und so schön präsentiert. Alles eine Augenweide. Danke für das ausführliche Zeigen. Soviel Kreativität, Perfektion und Begeisterung wird da weiter vermittelt. Das macht einfach Lust,gleich mit dem eigenen Projekt anzufangen. LG Ute

    AntwortenLöschen
  16. SIE ist perfekt für Dich <3
    Die Nadelwelt ist leider komplett an mir vorbei gegangen...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  17. Das Leinen um 10 EURO pro Meter bei Jeromin, ist nicht Dein Ernst! Die Bluse ist ein Traum, nicht nur der Schnitt sondern vor allem Deine Verarbeitung mit dem Siebdruck - und die Carpet Bag dazu - unglaublich stimmig. Und am Stand bist Du mit dem Alabama Chanin-Kleid!!! Oh, das ist auch soooo schön! Ein tolles Ergebnis einer super Zusammenarbeit, rundum schön! Lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin eigentlich nicht so der Leinen-Fan, aber deine Tunika gefällt mir richtig, richtig gut! Toll geworden!

    AntwortenLöschen
  19. Ich glaube fast, den Schnitt muss ich haben!! ; ) Das Leinen ist klasse, mit dem Druck sowieso, ein super-schönes Stück!!
    Auf dem Messestand trägst du doch das Alabama-Kleid, gell? Ich hatte vor Kurzem mal deinen Blog durchstöbert, ob du das fertige Kleid irgendwo zeigst, ich bin aber nicht fündig geworden. Habe ich es übersehen? Weiß du vlt. aus dem Stegreif, wann du es gezeigt hast?
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid habe ich noch gar nicht ausführlicher gezeigt, stimmt :)
      Wir haben im Urlaub ein paar nette Bilder davon gemacht, die werde ich demnächst mal raussuchen und dann gleich einen Tragebericht nachreichen.

      Löschen
  20. Sehr schön! Die Kreise sind Muster genug, das schlichte Leinen aufzupeppen. Die Details in der Verarbeitung gefallen auch mir sehr. Sowas läßt das Nähherz höherschlagen.

    AntwortenLöschen